Veranstaltungen/ Klassenfahrten


Deutsch- polnisches Schülerprojekt "Miteinander- für mehr Mitmenschlichkeit"

Vom 17.09. - 23.09.2017 fand dieses Projekt an unserer Schule statt. Das Projekt wurde vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk gefördert. 


Was erlebten die Schüler in dieser Woche? Lesen Sie zu dieser Projektwoche den folgenden Bericht.   Zum Bericht






Schulhof im Kerzenschein -  Die Regelschule „Prof. Herman Anders Krüger“  Neudietendorf stimmte auf das Weihnachtsfest 2016 ein.

Mit ihrem weihnachtlichen Programm eröffneten die Schüler der Regelschule Neudietendorf den Abend unter dem Motto “Schulhof im Kerzenschein“.

Bereits das vierte Jahr in Folge präsentierten Schüler, Eltern und Lehrer am 16.12.2016 ihren Schulhof für Freunde, Familie und Gäste, um in gemütlicher Atmosphäre auf die schönste Zeit im Jahr einzustimmen.

Mehr als einhundert Kerzen, Feuerschalen sowie liebevoll hergestellte Weihnachtsdekorationen zierten den Schulhof und verwandelten diesen Ort für ein paar Stunden in einen gemütlichen Weihnachtsmarkt. Der Duft von Bratwürsten, Glühwein und Popcorn durchzog die eiskalte Winterluft. Für weihnachtliches Flair sorgten außerdem der Apfelstädter Posaunenchor sowie die Schallmeien-Big-Band aus Ingersleben. Einige Schüler verkauften selbstgefertigten Weihnachtsschmuck, einen Geburtstagskalender mit kleinen Kunstwerken von Schülern der Grund- und Regelschule sowie weihnachtliche Leckereien.  Ein rundum gelungener Abend, der weit mehr als nur gemütliches Beisammensein in weihnachtlichem Ambiente darstellen sollte.

In diesem Jahr verbanden wir das Gemütliche mit der großen Spendenaktion für das Kinder- und Jugendhospiz in Tambach-Dietharz, welche von Landeswelle Thüringen ins Leben gerufen wurde. An diesem Abend wurden noch viele Geldspenden gesammelt, die zu dem sehr guten Ergebnis der gesamten Aktion beitrugen.

     

 An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an unsere aktiven Eltern, die die komplette Versorgung an diesem Abend übernommen haben, an Frau Schnell, die das weihnachtliche Programm mit den Schülern vorbereitet, geprobt und präsentiert hat, an alle diejenigen, die  Spendern gesammelt haben, und nicht zuletzt an unsere Regelschüler sowie Lehrer, die dazu beigetragen haben, dass  uns der „Schulhof im Kerzenschein“ auch in diesem Jahr als ein gelungenes und nachhaltiges vorweihnachtliches Event in Erinnerung bleibt.   

 







Schülerbegegnung "Gemeinsam Geschichte erleben"

 

Am 8.  September brachen 14 Schüler der Klassenstufen 9 und 10 sowie  4 Lehrer der Regelschule „Prof Herman Anders Krüger“  zu einer Reise in unser Nachbarland Polen auf. Schwerpunkte der Reise waren der Besuch der Gedenkstätten Auschwitz und Birkenau sowie ein Treffen mit unserer Partnerschule in Jastrzębia.

Vom 8. – 10. September hielten wir uns in Oświęcim auf. Nach einer anstrengenden Anreise über 11 Stunden bezogen wir unsere Unterkunft, in der eine Gruppe von 14 Schülern und 2 Lehrern unserer polnischen Partnerschule bereits auf uns warteten. Gemeinsam sahen wir dem folgenden Tag mit einem mulmigen Gefühl entgegen, an dem wir das Stammlager Auschwitz besuchten. Alle Schüler und Lehrer verfolgten interessiert und konzentriert die vierstündige Führung. Keiner von ihnen konnte das Leid und das Elend, welches den Menschen hier angetan wurde, fassen. Jeder kehrte in sich und versuchte das Gesehene und Gehörte zu verarbeiten. Am Nachmittag besuchten wir die letzte Synagoge in Oświęcim. Hier wurde uns der Umgang mit der jüdischen Bevölkerung in der Stadt im Verlauf der Geschichte nähergebracht. Am dritten Tag unserer Reise besuchten wir die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau. Am selben Ort zu sein, an dem über 1 Million Menschen ihr Leben lassen mussten, bewegte sich außerhalb unserer Vorstellungskraft.

Am kommenden Tag besuchten wir gemeinsam mit den Schülern unserer Partnerschule zuerst das Schindlermuseum und anschließend erkundeten wir die sehr schöne Innenstadt Krakaus.

Gegen Abend reisten wir nach Jastrzębia. Nach unserer Ankunft bezogen die Schüler ihre Unterkünfte bei den Gastfamilien. Der erste Tag in Jastrzębia stand nochmals unter dem Motto „Gegen das Vergessen“. Nachdem den Schülern und Lehrern aus Neudietendorf das Schulgebäude gezeigt wurde und wir vom Bürgermeister der Gemeinde empfangen wurden, arbeiteten die deutschen und polnischen Schüler gemeinsam unter verschiedenen Fragestellungen zu den Erlebnissen der vergangenen Tage.

Am Morgen des letzten Tages unserer Reise unternahmen die Abschlussklassen der polnischen Partnerschule mit uns eine Wanderung in der schönen Landschaft dieser Region. Am Nachmittag präsentierten uns die polnischen Schüler ein Programm aus modernen und traditionellen Aufführungen. Mit Tanz, Musik und deftigen Speisen endete der Tag mit einem gemeinsamen Abschluss beider Gruppen.

Wir bedanken uns hiermit nochmals recht herzlich für die Gastfreundlichkeit und Herzlichkeit von unseren Freunden aus Jastrzębia. Es war sowohl für die Schüler als auch für die Lehrer eine unvergessliche Reise mit vielen schönen, aber auch sehr nachdenklichen Momenten.

Weiterhin möchten wir uns, bei den nachfolgenden Institutionen und Personen bedanken, ohne deren finanzielle Unterstützung die Schülerbegegnung nicht hätte stattfinden können: 


  • Förderung durch das Deutsch-Polnische Jugendwerk