Einblicke in den Unterricht

 


Projekt „Soziale Berufe“ an der Regelschule

Am 19.08.2016 fand ein Projekt zur Vielfalt des Berufsfeldes „Soziale Berufe“ für interessierte Schüler der Klassen 8 und 9 an unserer Schule statt. Eine Praktikantin und zwei Mitarbeiterinnen des Krüger-Vereins Neudietendorf stellten den Schülern  diesen Bereich vor. Dabei wurde den Teilnehmern dieses umfangreiche Berufsfeld mit Vorträgen und in Gesprächsrunden sowie auf spielerische Art und Weise nähergebracht.

Nach Meinung der Schüler war der Projekttag sehr abwechslungsreich und informativ.

Wir hoffen, dass wir diese Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner, dem Krüger-Verein Neudietendorf, der uns ja auch bereits beim Projekt „Bewerbertraining“ in Klasse 9 tatkräftig unterstützt, in dieser Form ebenso für die nächsten Jahrgänge weiterführen können. Diese Art der Berufsvorbereitung ist für unsere Schüler sehr wertvoll und zukunftsweisend. Dafür bedanken wir uns nochmals bei den Projektleiterinnen.


B. Lindner, N. Kerst (Kl. 8a), K. Muschiol 


Der Französischkurs der Klasse 7 und 8 hat am Wettbewerb „Fussball verbindet 2016“ teilgenommen. 

 

Vor der EURO 2016 veranstaltete die deutsche Nationalmannschaft in Kooperation mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk, dem Goethe Institut und dem Institut franҫais d’Allemagne sowie mit Unterstützung durch die Fédération Française de Football einen binationalen Jugendwettbewerb. 

Das ist der Beitrag des Französischkurses der Klasse 7 und 8 zum Wettbewerb: 


Der Wettbewerb ist beendet – und wir waren unter den 20 Besten von über 1500 Einsendungen. Glückwunsch an die Schülerinnen des Französischkurses 7/8!!!!!


K. Lange


Projekt „Bewerbertraining“ in den Klassen 9a und 9b  vom 02.11.-06.11.2015

 

Bereits zur Tradition geworden ist die Projektwoche „Bewerbertraining“ für die 9. Klassen unserer Schule. Hier erstellen unsere Schüler eine komplette Bewerbermappe mit allen wichtigen Unterlagen. Die Zusammenarbeit mit vielen Partnern ist uns dabei sehr wichtig, damit die Verknüpfung von Schule und Wirtschaft lebensnah für die Schüler hergestellt werden kann.



In Vorbereitung auf die Projektwoche sollten die Schüler sich über 1-2 Berufsbilder informieren und Kontaktadressen finden, damit die Bewerbung auch an einen konkreten Adressaten gerichtet werden kann.

Während der Projektwoche erstellten die Schüler jedoch nicht nur im Rahmen des Deutschunterrichtes eine Bewerbungsmappe. Mit Hilfe des WRT-Lehrers, Herr Wensel, machten sie sich mit Ausbildungsrechten und Ausbildungspflichten vertraut und beschäftigten sich mit dem Inhalt eines Ausbildungsvertrages.

Frau Koch hatte für die Schüler einen zweistündigen Auswahltest zusammengestellt.

Durch unsere Partner wurden die Schüler in die Modalitäten der Bewerbungsphase eingeführt.

                                                                                                                                    Herr Fiedler und Frau Heimerdinger von der Firma Maxit mit der Klasse 9b bei der                                                                                                                                                                                                                               Online-Bewerbung

So eröffnete unsere Berufsberaterin, Frau Nitschke, die Projektwoche mit interessanten Informationen rund um die Unterstützung der Bewerber durch die Agentur für Arbeit.

Am Mittwoch halfen uns unsere neuen Kooperationspartner, die Firma Maxit aus Thörey, bei der Online-Bewerbung. Dank ihrer Hilfe konnten die Schüler das Verfahren einer Online-Bewerbung nicht nur theoretisch erfassen, sondern auch praktisch umsetzen.

Am Donnerstag machte eine Mitarbeiterin der AOK Thüringen die Schüler fit für das Vorstellungsgespräch.

Dies soll nun zeitnah auch praktisch mit unseren Partnern – dem Krüger-Verein in Neudietendorf, dem Pflegedienst Knop, der Autoservice-Werkstatt Köberich und Rudolph in Neudietendorf sowie ebenso mit der Firma Maxit in Thörey - erfolgen.

 

Allen Helfern und Unterstützern beim Projekt „Bewerbertraining“ gilt an dieser Stelle nochmals ein herzlicher Dank für ein gelungenes und praxisnahes Unterrichtsprojekt.

 

A. Wiegleb, K. Muschiol